Webcontent-Anzeige

Stadt Mannheim veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht

Die Stadt Mannheim (GK 2) hat ihren ersten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Er dient als Bestandsaufnahme von Nachhaltigkeit in Mannheim und steht im Kontext der "Initiative Kommunale Nachhaltigkeit in Baden-Württemberg".

Es werden Daten des Statistischen Landesamts verwendet und nur in Einzelfällen singuläre Mannheimer Indikatoren, für die auf eine individuelle Datenbasis zugegriffen wurde. Somit können die Inhalte zu interkommunalen Vergleichen herangezogen werden. Trotz Orientierung an den übergeordneten Definitionen des Statistischen Landesamtes weisen die verwendeten Indikatoren Ähnlichkeiten mit einzelnen Indikatoren der acht strategischen Ziele der Stadt Mannheim auf. Damit wird eine Verknüpfung zu der besonders wichtigen strategisch orientierten Haushaltsplanung möglich.

Der Bericht stellt einleitend die Schwerpunkte nachhaltiger Kommunalentwicklung dar und setzt diese in Bezug zum wirkungsorientierten Steuerungssystem der Stadt Mannheim: „

  • „Ökologische Tragfähigkeit: Klimaschutz und Mobilität, Abfall und Ressourcenverbrauch.
  • „„Luftqualität und biologische Vielfalt.
  • Wirtschaft und Soziales: Zukunftsfähiges Wirtschaften und Arbeiten; (Aus-)Bildung und Kultur; Gesundheit und Sicherheit.
  • „„Rahmenbedingungen einer nachhaltigen Kommunalentwicklung: Ökofaire Beschaffung und globale Verantwortung; Integration und Beteiligung; Vorbildfunktion der Kommune.

Mittels Indikatoren werden die Befunde operationalisiert:

  • „„Ein Ampelsystem zeigt pro Indikator den Befund hinsichtlich des aktuellen Zustands mit folgenden Kategorien:
    - der aktuelle Zustand ist nicht nachhaltig;
    - der aktuelle Zustand ist noch nicht ausreichend, um als nachhaltig bezeichnet zu werden;
    - der aktuelle Zustand ist zufriedenstellend oder gut nachhaltig. „„
  • Neben dieser Zustandsinformation bietet ein "Pfeil" pro Indikator eine Verlaufsinformation mit folgenden Kategorien:
    - die Situation hat sich verschlechtert;
    - die Situation hat sich nicht oder nur kaum verändert;
    - die Situation hat sich verbessert;
    - uneinheitliche Entwicklung, kein Trend ersichtlich.

Auf die Praxisorientierung des Berichts wurde besonderer Wert gelegt, wie zahlreiche Beispiele belegen. Nach dem Kapitel mit Beispielen zur praktischen Umsetzung folgt die systematische Darstellung der o. g. Schwerpunkte und die Information über die jeweiligen Indikatoren und deren Hintergründe.

Beispiel: Ziel "geringe Luftverschmutzung", Indikator Feinstaubbelastung: "der aktuelle Zustand ist noch nicht ausreichend, um als nachhaltig bezeichnet zu werden", Verlaufsinformation: "die Situation hat sich verbessert."

Jeder Indikator wird mit drei inhaltlichen Schwerpunkten vorgestellt und erläutert: "Definition des Indikators und Bezug zur Nachhaltigkeit", "Diskussion des Ziels", "Entwicklung in Mannheim". So entsteht trotz Vielfältigkeit und Fülle an Informationen eine übersichtliche Darstellung für weitergehende Politikformulierungen, Zielklärungen und Maßnahmen. Mit Hilfe dieser Systematik werden 50 Indikatoren vorgestellt, darunter auch "die gesunde Struktur des öffentlichen Haushalts/gute fiskalische Nachhaltigkeit".

Der Nachhaltigkeitsbericht kann und soll als Grundlage kommunalpolitischer Entscheidungen dienen und zuvor als Informations- und Arbeitsgrundlage für die Beteiligung der Akteure der Stadtgesellschaft eine wichtige Rolle spielen.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Megafon - Aktuelles © Zerbor www.fotolia.com