Webcontent-Anzeige

Systematische Vorbereitung auf Krisenfälle

Aus gegebenem Anlass!

Täglich gibt es neue Zahlen und Fakten zum Coronavirus und seiner Ausbreitung. Das stellt auch die Kommunen in Deutschland vor die wachsende Herausforderung, mit der aktuellen Situation umzugehen, die gegenwärtige Risiken stetig neu zu bewerten und entsprechende Maßnahmen zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger zu ergreifen. Vor diesem Hintergrund wird der KGSt®-Bericht Systematische Vorbereitung auf Krisenfälle (16/2017) vermehrt nachgefragt.

 Ausweg-Krise © Thomas Reimer Fotolia.com

Im Regelfall stellen wir unsere Berichte ausschließlich für unsere Mitglieder bereit.

Angesichts der gegenwärtigen Lage möchten wir als KGSt der kommunalen Familie jede Unterstützung zugänglich machen, die möglich ist. Deshalb können ab sofort alle Kommunen den Bericht kostenfrei herunterladen – unabhängig davon, ob sie Mitglied sind oder nicht. Sie müssen sich nur zuvor einmalig im KGSt®-Portal registrieren.

In dem Bericht stellen wir Ihnen auf Grundlage unterschiedlicher Studien (u. a. das Projekt "Generischer Notfallplan und adaptives Prozessmodell zum Schutz der Kommunalverwaltung im Pandemiefall – GenoPlan" des BMBF) vor, wie Sie mittels eines Verwaltungs-Screenings auch in Krisenzeiten notwendige Prozesse und Leistungen identifizieren können sowie aus dieser Prioritätenliste präventive Maßnahmen ableiten können. Ergänzend zum Bericht können Sie die Priorisierungsergebnisse unserer Studienauswertung in einer Excel-Tabelle abrufen.

Die Ergebnisse sind zu einem großen Teil übertragbar und liefern Kommunen einen guten Überblick – sowohl für die Vorbereitung des eigenen Krisenmanagements als auch zur Verbesserung der administrativen Handlungsfähigkeit im Krisenfall.

Lesen Sie mehr in den folgenden kostenfreien Dokumenten:

Webcontent-Anzeige
Bildnachweise:
Megafon – Aktuelles © Zerbor Fotolia.com
Ausweg-Krise © Thomas Reimer Fotolia.com