Finanzmanagement

Finanzmanagement befasst sich mit der lang- und mittelfristigen Planung einer Kommune, der Planung und dem Vollzug des Haushalts, der Rechnungslegung und dem Jahresabschluss.

Finanzmanagement greift darüber hinaus den Konzerngedanken kommunaler Leistungserstellung auf, indem Beteiligungssteuerung und -controlling und in Zukunft der konsolidierte Jahresabschluss Managementaktivitäten erfordern. Das kommunale Prüfungswesen - die Rechnungsprüfung - ist mit diesem Themenspektrum eng verknüpft, die Jahresrechnung nach dem neuen Haushaltsrecht macht dies besonders augenfällig.

Mit dem neuen Haushaltsrecht wird der Haushaltsplan als zentrales Planungsinstrument zu einem Instrument integrierter Steuerung. Er steht damit im Schnittpunkt der kommunalpolitischen Strategie, der angestrebten Wirkungs- und Leistungsziele und der dafür erforderlichen bzw. verfügbaren Ressourcen. Dem Haushalts- und Rechnungswesen obliegt eine Steuerungs-, Informations- und Schutzfunktion. Die Kommune benötigt Konzepte, die dem Ansatz integrierter Steuerung folgen, Wirtschaftlichkeit und Wirksamkeit unterstützen und zentral wie dezentral positioniert sind.


Aktuelles

 

Kommunales Flüchtlingsmanagement. Leitfaden für die Kostenrechnung

Im Mittelpunkt des Berichts steht die Kosten- und Leistungsrechnung mit ihrer Aufgabe, vorrangig betriebswirtschaftliche Informationen zur Führungsunterstützung bereitzustellen.

Zum Bericht 4/2016


Ziele und Kennzahlen im Teilhaushalt

Eine Empirische Untersuchung unter Anwendung des von der KGSt erarbeiteten Prüfrasters.

Zum Artikel


Ein buntes Themenspektrum

Finanzmanagement-Beiträge im KGSt®-Journal von Januar 2015 bis Juni 2016.

Zur Zusammenstellung (für Mitglieder)


Wirkungsorientierte Steuerung: neue Veröffentlichung

Der Autor Stefan Schneider geht der Frage nach, wie Kommunen stärker wirkungsorientiert gesteuert werden können.

Zum Artikel


Erfahrungen in Hannover mit Öffentlich-Privaten- Partnerschaften (ÖPP)

Ein Beitrag von Stadtkämmerer Dr. Marc Hansmann und Städt. Leitender Direktor Frank Heidenbluth.

Zum Artikel


Positionspapier: Was bedeutet die Einführung europäischer Rechnungslegungsstandards für die Kommunen (EPSAS)?

Mit dieser Frage beschäftigt sich die KGSt in ihrem neuen Positionspapier.

Zum P März 2016


Der synthetische Festsatzkredit

Warum der Payer-Swap als Sicherungsinstrument seine Funktion auch bei negativen Zinsen behalten muss

Zum Beitrag von Andreas Scholz, Andrea Stertz und Clemens Stoffers


Umfrage zur Zukunft des kommunalen Finanzmanagements

Die KGSt befragt kommunale Finanzverantwortliche

Zu den Themen "Der Finanzbereich als Protagonist für Wirtschaftlichkeit", "Strategisch orientierte Haushaltsplanung" und "Liquiditäts- und Schuldenmanagement im Wandel?" regen wir einen Erfahrungsaustausch an und freuen uns über Konzepte aus der Praxis!

Weitere Informationen


Kommunale Risiken im Blick

Risikomanagement am Beispiel des Zentralen Betriebshofs Herten

Wir interessieren uns auch für weitere gelungene Praxisbeispiele für den interkomunalen Erfahrungsaustausch.

Zum Beitrag


Kommunale Strategien entwickeln

Informationsgrundlagen schaffen - Daten gezielt nutzen - Haushaltsplanung unterstützen

Zum Beitrag von Franz Conrad und Manfred Pook


Langfristig kluge Kommunalpolitik unterstützen

Szenario 2026 der Stadt Nürnberg

Zum Beitrag von Manfred Pook und Harald Riedel


Bericht aus der Vergleichsarbeit: Forderungsmanagement

- Erfolgsfaktor Kennzahlen

Zum BV 1/2016


Kommunales Fördermanagement - Steuerungspotenziale und Gestaltungsaspekte

Nachlese zum KGSt®-Infotag am 4. Dezember 2015 in Bonn.

Zum Beitrag


Alternativen der Kommunalfinanzierung - Sind Deutschlands Städte kapitalmarktfähig?

Lesen Sie hier die Ergebnisse einer Studie.

Zum Beitrag


Bericht: Wie sehen Finanzverantwortliche die Zukunft des kommunalen Finanzmanagements?

Ergebnisse einer Umfrage und erste Schlussfolgerungen

Den KGSt®-Bericht 17/2015 können Mitglieder ab sofort herunter laden.

Weitere Informationen


Einführung von European Public Sector Accounting Standards
in der EU

Aktuelle Entwicklungen

Zum Artikel von Andrea Stertz


Doppoly® - ein Planspiel für MandatsträgerInnen

Als Workshop oder Inhouse-Seminar bietet die KGSt - gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung - das Doppoly®-Planspiel an.

Weitere Informationen


Bericht: Internationale Rechnungslegungsstandards und ihre Anwendung in Kommunen

European Public Sector Accounting Standards (EPSAS)

Den KGSt®-Bericht 14/2015 können Mitglieder hier abrufen.

Weitere Informationen


"ABC Neues Haushaltsrecht" erscheint in 2. Auflage

Registrierte Mitglieder können die aktualisierte Ausgabe herunterladen.

Weitere Informationen


KGSt®-Kongress: Haushalt und Finanzen am 24. und 25.09.2015

Vielfältige Themen und interessante Diskussionen schätzten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der gemeinsamen Konferenz von KGSt und Bertelsmann Stiftung in Münster.

Zur Nachlese


Relaunch von www.doppikvergleich.de

KGSt und Bertelsmann Stiftung aktualisieren die Datenbankseiten. Neue Inhalte, Bilder und ein modernisiertes Webdesign - das zeichnet die Datenbank jetzt aus.

Weitere Informationen


Steuerung der Liquidität in Kommunen

Wichtige Erfolgsfaktoren: die periodengerechte Erfassung der Buchungsvorfälle, ein effektives Forderungsmanagement und die Einrichtung eines Cash Poolings.

Zum Artikel von Andrea Stertz


KGSt®-Fachkonferenz "Ziele und Kennzahlen - unverzichtbar, umstritten, innovativ"

Nachlese

Neben einem kurzen Überblick der einzelnen Themen stehen für Mitglieder eine ausführlichere Nachlese und alle Vortragsfolien der Referenten zur Verfügung.

Weitere Informationen


Controlling-Ausbildung und Zukunftsthemen

Erkenntnisse aus dem erwerbswirtschaftlichen Bereich.

Zum Artikel von Zekiye Büsra Piskin


KGSt und IKVS: Kennzahlen- und Führungsinformationen werden gemeinsam erweitert

Kennzahlenentwicklung und -vergleiche haben sich in den letzten zwei Jahrzehnten als elementarer Bestandteil der KGSt®-Arbeit entwickelt. Mit der gewonnenen Erfahrung und Routine über viele Jahre zeigen sich dabei einige Erkenntnisse.

Zum Artikel


IPSAS und kommunale Doppik - wesentliche Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Informationsbeitrag von Andrea Stertz.

Zum Artikel


... nach oben

Ansprechpartner

Programmbereichsleiter

Manfred Pook

Referentin

Beatrice Dott

Referent

Michael Gerstacker

Referentin

Andrea Stertz

Gutachterausschuss

In den KGSt®-Gutachterausschüssen beraten Persönlichkeiten aus Verwaltung und Wissenschaft die KGSt®-Programmbereiche fachlich.

Aktuelle Mitglieder