KGSt Veranstaltungen Details

Controlling im Sozialbereich

Programm

Auch in sozialen Aufgabenfeldern wird mit der Einführung des neuen kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens immer mehr die Kosten-, Leistungs- und Wirkungstransparenz das kommunale Handeln beeinflussen. In diesem Zusammenhang gewinnt das Controlling, insbesondere das Berichtswesen, an Bedeutung. Wirksames strategisches und operatives Controlling erfordert eindeutige Zielvorgaben, um wirkungsorientierte Arbeitsergebnisse anhand von Kennzahlen messbar zu machen. So können realistische Aussagen über Effizienz und Effektivität des Handelns in den Tätigkeitsfeldern des Sozialbereichs getroffen werden, die Führungs- und Managementkräfte für Entscheidungen im Rahmen ihrer Fach- und Ressourcenverantwortung benötigen. Mit dem Seminar wird zum fachbezogenen Controlling ein schwerpunktartiger Überblick geboten. Zahlreiche Beispiele verdeutlichen dabei den Transfer in die Praxis. Im Einzelnen werden u. a. folgende Themen behandelt:
  • der Sozialbereich im Kontext des neuen kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens
  • die Ableitung der Informationsbedarfe / Informationsbedarfsanalyse
  • Bildung und Planung von Produkten im Sozialbereich
  • die Entwicklung von Zielen und Kennzahlen
  • der Auf- und Ausbau eines fachbezogenen Berichtswesens
  • die Bedeutung und der Nutzen der Kostenrechnung
  • Rahmenbedingungen und Einflussfaktoren beim Aufbau von Controlling.
Auf den inhaltlichen Zusammenhang dieses Seminars mit dem zeitlich anschließenden Seminar 3431-17 „Ziel- und Kennzahlenbildung und Berichtswesen im Sozialbereich“ wird hingewiesen. Beide Seminare können einzeln gebucht werden, ergänzen sich aber inhaltlich gegenseitig.

Zielgruppe

Führungs- und Fachkräfte aus den Bereichen Jugend und Soziales, Controlling, Zentrale Steuerungsunterstützung, Finanz- und Rechnungswesen, Organisation

Thema

Finanzmanagement