Webcontent-Anzeige

Vergleichsring Wirtschaftsförderung
für Kreise und Landkreise

Fachkräftemangel und/oder Digitalisierung?

Aktuelle Fragestellungen stehen auf der Agenda des geplanten KGSt®-Vergleichsrings Wirtschaftsförderung für Kreise und Landkreise. Dieser soll auf Anregung eines Landkreises in Baden-Württemberg im Jahr 2020 reaktiviert werden.

Welche Themen stehen aktuell im Fokus der Unternehmen und sollten inhaltliche Schwerpunkte kommunaler Wirtschaftsförderung sein? Welche Auswirkungen hat das auf den Personalbestand, die Personalentwicklung und die Organisation in kommunalen Wirtschaftsförderungseinrichtungen?

Diese und weitere Fragen sollen im Vergleichsring Wirtschaftsförderung für Kreise und Landkreise beantwortet werden. In zwei jeweils zweitägigen Sitzungen werden Vergleichswerte und Informationen zu Zielen, Inhalten, Organisation und Ressourcen kommunaler Wirtschaftsförderung diskutiert.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in der ersten Sitzung ihre Organisation sowie deren Ziele und Strategien vorstellen. Zu vergleichbaren Zielen werden Kennzahlen zur Zielerreichung vereinbart. Diese Kennzahlen werden in der zweiten Sitzung verglichen und mit weiteren Informationen verknüpft. So erhalten die Vergleichsringkommunen Hinweise darauf, welche Maßnahmen besonders für die Zielerreichung geeignet sind.

Voraussetzung für die Durchführung des Vergleichsrings ist die Anmeldung von mindestens neun Kreisen und Landkreisen. Die Kosten für die Teilnahme betragen 2 500 EUR zzgl. MwSt. Auch ausgegliederte Wirtschaftsförderungseinrichtungen können teilnehmen, wenn der kommunale Anteil mindestens 50 Prozent beträgt.

Sie möchten sich für den Vergleichsring Wirtschaftsförderung für Kreise und Landkreise anmelden? Dann wenden Sie sich an Roland Fischer!

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis Megafon – Aktuelles © Zerbor Fotolia.com