Webcontent-Anzeige

KGSt®-Wirkungsmonitor

Auf die Wirkung kommt es an!

Der KGSt®-Wirkungsmonitor unterstützt wirkungsorientierte Steuerung in Kommunen

Um "Kommune" wirkungsorientiert zu steuern, verständigen sich die unterschiedlichen Akteure (Verwaltung, Bürger, Politik, Unternehmen) im Idealfall auf gemeinsame Ziele und Indikatoren. Soweit die Theorie. In der Praxis ist es oft gar nicht so einfach, Ziele wirkungsorientiert zu formulieren und messbare Indikatoren zu finden. Die nur mittelbare und meist nicht zweifelsfrei nachweisbare Beziehung zwischen Ressourcen und Wirkung entlässt die Kommunen aber nicht aus dieser Herausforderung.

Die KGSt hat in Kooperation mit der Lecos GmbH und der Syncwork AG ein Tool zur Unterstützung der wirkungsorientierten Steuerung in Städte- und Gemeindeverwaltungen entwickelt: den KGSt®-Wirkungsmonitor. Unterstützt wurden sie von kommunalen Experten, die ihre Anforderungen im Vorfeld formulierten.

Das Tool wurde auf dem KGSt®-FORUM im September 2014 in Dresden erstmals in der Öffentlichkeit präsentiert und von dieser interessiert aufgenommen. Von großem Interesse waren vor allem die Erfahrungen der Pilotkommune Ludwigsburg, die den Wirkungsmonitor überaus erfolgreich und mit positivem Ergebnis auf seine Praxistauglichkeit testete.

Der KGSt®-Wirkungsmonitor soll insbesondere Kommunen unterstützen, die beteiligungsorientierte Projekte steuern wollen, an denen viele unterschiedliche Akteure zusammenwirken, die gemeinsame strategische Ziele verfolgen. Typische Handlungsfelder dafür sind zum Beispiel die kommunale Gesamtstrategie, Stadtentwicklung, Demografie, Bürgerbeteiligung, Integration, Sozialplanung und Bildung. Diese Projekte werden in hohem Maße von Menschen unterstützt, die nicht ständig mit Management zu tun haben. Deshalb wurde der Wirkungsmonitor mit dem Anspruch "keep it simple but smart" entwickelt.

Der Wirkungsmonitor ist KEIN Business Intelligence-System und versteht sich auch nicht als komplexes Management-Informationssystem. Das Web-Tool soll bei der täglichen Arbeit unterstützen und helfen, die wirkungsorientierte Steuerung alltäglicher zu machen!
Im Wirkungsmonitor werden alle steuerungsrelevanten Informationen übersichtlich strukturiert. Ziele, Wirkungen und ihre Abhängigkeiten werden einfach und nachvollziehbar grafisch abgebildet.
Struktur und Aufbau des Wirkungsmonitors
Die Visualisierung und Strukturierung all dieser Informationen unterstützen die Verwaltungen und Akteure bei der Steuerung über Wirkungsziele. Das Tool ersetzt natürlich nicht den Zielfindungsprozess zwischen den Akteuren und die Beantwortung von Fragen wie:

  • Welche Wirkungsindikatoren sind für uns die Richtigen?
  • Welche Zielgruppen will ich in welchen Handlungsfeldern erreichen?
  • Welche Projekte werden hinsichtlich ihrer Wirkungen beobachtet?
  • Wieviel Input stecke ich in welche Maßnahmen?

Mit Hilfe des Wirkungsmonitors behalten Kommunalverwaltungen ihre definierten Ziele permanent im Blick. Transparent wird erkennbar, ob die vorhergesagten Wirkungen realisiert wurden oder nicht. Dabei sind über eine Filterfunktion Auswertungen nach Zielen, Zielgruppen und Wirkungsindikatoren möglich.

Der KGSt®-Wirkungsmonitor ist eine web-basierte Anwendung. Das hat den Vorteil, dass das Tool direkt ohne eine Installation nutzbar ist. Updates stehen stets sofort zur Verfügung. Darüber hinaus können Daten vollkommen unabhängig von Ort und Zeit in die Anwendung eingetragen werden.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Wirkungsmonitor © Hybridartlab