Webcontent-Anzeige

Projekt: Strategische quantitative und qualitative Personalbedarfsplanung

Aufgrund des demografischen Wandels werden altersbedingte Dienstaustritte innerhalb der nächsten 10 bis 15 Jahre rasant ansteigen, sodass bereits heute mit einer natürlichen Fluktuation von rund 50 Prozent fest auszugehen ist. Damit einhergehend erhöhen sich auch die Ansprüche an das Personalmanagement.

Problematisch ist in diesem Zusammenhang, dass eher selten weder eine systematische operative noch eine strategische Personalbedarfsplanung, die ebenso Ziele und Handlungsfelder der Kommune als Ganzes einbindet, in den Kommunen im Einsatz ist. Sie ist jedoch als Basis für alle weiteren Aktivitäten des Personalmanagements zwingend erforderlich, um bei der Entwicklung von Konzepten, die u. a. die Personalgewinnung, Personalauswahl und Personalentwicklung betreffen, zielgerechtete, ebenso wie qualitätsorientierte Maßnahmen platzieren zu können.

Im Berichtsprojekt sollen daher beispielhaft die folgenden Fragen in den Vordergrund rücken und zur Diskussion stehen:

  • Welche konkreten Herausforderungen werden einen Einfluss auf die Planungsaktivitäten der Kommunalverwaltung haben und sind zwingend zu berücksichtigen?
  • Welche Anforderungen an das Personal der Kommunalverwaltung von morgen ergeben sich, wenn sich Aufgaben/Produkte sowie ihre Art und Weise der Erstellung verändern?
  • Welche (Schlüssel-)kompetenzen und qualitativen Anforderungen ergeben sich an die Stelleninhaber/innen?
  • ...

Das Projekt startet im November 2017. Die Fertigstellung und Veröffentlichung des Berichts ist für das zweite Quartal 2018 geplant.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis: Business People Planning Strategy Analysis Office Concept © Rawpixel.com www.fotolia.com