Webcontent-Anzeige
Bitte melden Sie sich zunächst an, um einen Buchung oder Anfrage vorzunehmen.
KGSt Veranstaltungen Details

KGSt®-Infotag: Integration steuern - aus der Nische ins Rampenlicht kommunaler Strategie?

Programm

Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an KGSt-Mitglieder.
Das Thema Integration ist ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt und hat von Bund, Ländern und Kommunen große Anstrengungen gefordert. Die Integration der geflüchteten Menschen findet vor Ort in den Kommunen statt.
Gemeinsam mit der engagierten Stadtgesellschaft sind dabei vielfältige Probleme zu lösen. Dies ist keine vorübergehende Situation, sondern wird die Kommunen dauerhaft beschäftigen. Sie sind daher gefordert, Integration proaktiv zu gestalten.
Dazu gibt es vielerorts einige Erfahrungen, allerdings gibt es keine Patentlösungen, die eins zu eins übertragen werden könnten.
Die KGSt gibt in einem gemeinsamen Bericht mit der Robert Bosch Stiftung GmbH und der Bertelsmann Stiftung Hilfestellung und empfiehlt, wenn auch ungewöhnlich für Querschnittsaufgaben wie der Integration, zunächst die Bildung einer Organisationseinheit für Integration – idealerweise eine, die zusätzlich die Ausländerbehörde umfasst.
Durch ein integriertes Steuerungskonzept geht es darum, die vielfältigen wie notwendigen Angebote und Leistungen im Handlungsfeld Integration innerhalb und außerhalb der Kommunalverwaltung zu koordinieren und einheitlich auszurichten.
In der Veranstaltung zeigen wir auf, was das für die Organisation der Bereiche Migration und Integration bedeutet und welche Denkrichtungen die Kommunalverwaltung bei der Umsetzung eines kommunalen Integrationsmanagements eine Rolle spielen sollten.
Das detaillierte Programm finden Sie hier. 

Zielgruppe

Kommunale Führungs- und Fachkräfte des Organisationsmanagements, Beschäftigte der zentralen Steuerungsunterstützung Personal/Organisation und der zentralen Services Personal/Organisation, Integrationsbeauftragte, Stabsstellenleitungen für die Koordinierung des Flüchtlingsmanagements, Führungs- und Fachkräfte aus den dezentralen Fachbereichen

Thema

Personalmanagement