Webcontent-Anzeige

Wie digital ist Deutschland? Wer hat die Nase vorn?

Deutschland-Index der Digitalisierung 2019

Der Digitalisierung "Konturen verleihen" möchte das Kompetenzzentrum Öffentliche IT. Der Deutschland-Index der Digitalisierung 2019 stellt die Digitalisierung der Bundesrepublik umfassend und mit einer Handvoll relevanter Kennzahlen dar und macht Zusammenhänge sichtbar. Im Fokus steht, neben einem zeitlichen Vergleich, das digitale Angebot der kommunalen Verwaltungen.

 Deutschland-Index 2019 Deutschland-Index 2019

Der Gesamtindex setzt sich aus fünf Themenfeldern zusammen: digitale Infrastruktur, digitales Leben, Wirtschaft und Forschung, Bürgerservices und digitale Kommune. Auch regionale Unterschiede je Bundesland werden erfasst und auf einer interaktiven Karte präsentiert.

Digitale Infrastruktur

Die digitale Infrastruktur besteht laut Index im Wesentlichen aus Kommunikationsnetzen und Rechenzentren und bildet somit die Voraussetzung für digitale Anwendungen. Zentrale Themen sind hier der Breitband- und Glasfaserausbau. Daneben spielen aber auch die "unsichtbaren Technologien", wie Mobilfunk, Domains und Netzknoten eine Rolle. Betrachtet wird dabei insgesamt die Leistungsfähigkeit des Zugangs zur "digitalen Welt".

Digitales Leben

Im Themenfeld Digitales Leben werden die Methoden und Möglichkeiten zur Informationsbeschaffung, Unterhaltung, Kommunikation, Beschaffung von Waren und Dienstleistungen sowie die sozialen Medien analysiert. Im Zentrum steht die Frage nach regional unterschiedlichen digitalen Lebensverhältnissen. Als Indikatoren werden u. a. die mobile Internetnutzung, die Nutzung der sozialen Medien und der Online-Shopping-Möglichkeiten sowie die Anzahl der Wikipedia-Artikel betrachtet.

Wirtschaft und Forschung

Im nächsten Schritt wird die Wettbewerbsfähigkeit der einzelnen Länder in Wirtschaft und Forschung im Zuge der Digitalisierung untersucht. Neue Forschungs- und Geschäftsfelder sowie Geschäftsmodelle entstehen und es werden gut ausgebildete Fachkräfte benötigt, um die Innovationsfähigkeit zu sichern. Wesentlich ist auch die Forschungsförderung durch den Staat und seine Institutionen. Weitere Indikatoren sind die Anzahl der IuK-Betriebe, die IT-Neugründungen, der Verdienstmöglichkeiten in der IuK-Branche sowie die Zahl der IT-Studierenden und der Auszubildenden in den IKT-Berufen.

Bürgerservices und Digitale Kommune

Digitale Angebote in Kommunalverwaltungen werden in den Themenfeldern Bürgerservices und Digitale Kommune genauer untersucht. Wichtige Indikatoren sind die Umsetzung der E-Goverment-Gesetze in den Ländern, die elektronische Bereitstellung und Übermittlung von Formularen, die Nutzung des elektronischen Personalausweises, Informationsfreiheitsanfragen auf der Webseite "Frag den Staat", der Zugang zu Online-Verwaltungsdiensten, die Benutzbarkeit von Webportalen und E-Goverment-Basiskomponenten sowie die Zusammenarbeit verschiedener Verwaltungsebenen zur Angebotsbündelung.

Gesamtindex

2019 betrug der Gesamtindexwert für Deutschland 67,6 Punkte. Die "Nase vorn" hatte die Stadt Berlin mit 102,5 Punkten, gefolgt von der Freien und Hansestadt Hamburg mit 88,5 Punkten. Spitzenreiter im Themenfeld "Digitale Kommune" ist die Stadt Hamburg mit 79,28 Punkten, vor Berlin mit 75,87 Punkten. Beim Index "Bürgerservices" liegt Baden-Württemberg mit 84,54 Punkten an der Spitze vor Bremen mit 84,05 Punkten.

Webcontent-Anzeige
Bildnachweis Megafon – Aktuelles © Zerbor Fotolia.com